Kriminalität weiter auf hohem Niveau

DPolG Berlin: Regierung muss in eine sichere Zukunft investieren!

Die heute vorgestellten Zahlen zur polizeilichen Kriminalstatistik zeigen nach Ansicht der DPolG Berlin deutlich, dass die Polizei endlich in der digitalen Welt ankommen muss. Denn nur wer mit der technischen Ausstattung von Verbrechern auf Augenhöhe ist, kann Kriminalität sinnvoll bekämpfen.

So sind die ersten Schritte von Innensenator Geisel für eine von der DPolG Berlin seit langem geforderte bessere Ausstattung im polizeilichen Alltag mit Tabletts und Smartphones völlig richtig.

Bodo Pfalzgraf, Landesvorsitzender der DPolG Berlin: „Wir müssen endlich aufhören über die Dunkelheit zu lamentieren und jeden zu beschimpfen, der das Licht anmachen will! Hohe Kriminalitätsbelastung braucht zur Bekämpfung hoch qualifizierte Polizistinnen und Polizisten in ausreichender Zahl mit guter Bezahlung und aktueller Technik.“

Der Investitionsstau bei Personal, Gebäuden und Technik liegt weiter im Milliardenbereich. Gute Sicherheitspolitik mit sinkenden Kriminalitätsraten setzt entsprechende Schwerpunkte im Landeshaushalt voraus. So gehören auf jedes Einsatzfahrzeug mobile Passlesegeräte, Fingerabdruckscanner und ein elektronisches Bezahlsystem für Verwarnungen.

Pfalzgraf: “Die Polizei muss können was jeder Blumenhändler auch kann!“

Für neue Polizeiarbeit und neue Einsatztaktiken wird dringend eine leistungsfähige digitale Infrastruktur gebraucht, die den Polizeikräften vor Ort die Arbeit erleichtert. Denn wir müssen uns von dem Gedanken verabschieden, die  Datenmengen der Zukunft, ob aus Verkehrsunfällen, Betrugsdelikten oder anderen Kriminalitätsbereichen, auf irgendwelchen Serverfarmen speichern zu können.