dpolg_berlin
16. April 2015

Notlösung Wannsee jetzt auch zu

Entwaffnungsprogramm für die Polizei sofort stoppen

Die marode Schießstandsituation in Berlin droht nun endgültig gefährlich zu werden. Für Polizisten und für die Berlinerinnen und Berliner. Bodo Pfalzgraf, Landesvorsitzender der DPolG Berlin:

"Wir müssen permanent realitätsnah trainieren, um die Waffe sicher handhaben zu können! Wenn wir nicht genug trainieren, verlieren wir sozusagen unseren Waffenschein. Darum ist die aktuelle Situation ein Entwaffnungsprogramm für die Polizei, wenn sich nichts ändert."

Der Gesundheitsschutz für die Schießtrainer geht vor. Doch wenn die Einsatzfähigkeit der Polizei in Gefahr ist, muss es ein Sofortprogramm für moderne Schießstände geben. Solche Probleme gibt es in keinem anderen Bundesland und die Hauptstadt macht sich wieder lächerlich.

Pfalzgraf: "Die Politik darf sich nicht mehr wegducken und die Sache auf die lange Bank schieben. Es muss sehr schnell gehandelt werden, denn wir können nicht zulassen, dass Polizisten ohne Waffe auf die Straße geschickt werden."