19. März 2024

Mehr Polizeieinsätze an Schulen

DPolG Berlin: Erfolg von Aufklärung und Prävention

Die Polizei Berlin hat der Deutschen Presse-Agentur dpa Statistiken zu Gewalttaten an Schulen mitgeteilt. "Einsatzzahlen können jedoch aus verschiedenen Einsatzanlässen herrühren", sagt dazu der DPolG-Landesvorsitzende Bodo Pfalzgraf. Das kann vom Hilfeersuchen bis zum Delikt schwere Körperverletzung reichen. "Aus diesem Grunde kann aus der Zahl der Einsätze kein Rückschluss auf eine zunehmende Brutalität gezogen werden."

Grundsätzlich ist die DPolG Berlin der festen Überzeugung, dass die langjährigen Präventionsmaßnahmen der Polizei Berlin endlich greifen. "Zum einen gibt es eine wachsende Akzeptanz der Lehrkräfte, auch die Polizei zu rufen", so Bodo Pfalzgraf weiter. "Damit einhergehend werden zuvor verborgen gebliebene Straftaten, das so genannte Dunkelfeld, aufgehellt. Das bedeutet, dass Straftaten, die vorher schon vorkamen, aber nie angezeigt wurden, nun angezeigt werden. "Das bedeutet wiederum, dass es keine Kriminalitätssteigung gab, sondern bereits vorhandene Kriminalität jetzt auffällig wird. Die gute Arbeit der Präventionsbeauftragten der Polizei Berlin trägt Früchte", so die Einschätzung von Bodo Pfalzgraf, DPolG-Landesvorsitzender Berlin.

Auch die Arbeit von operativen Gruppen in den örtlichen Polizeidienststellen wie bei der Jugendgruppengewalt ist gut vernetzt.

Die Frage des Respekts vor Lehrkräften und Polizisten in den Schulen ist eine eigene Frage. Bodo Pfalzgraf: "Es ist sehr wohl ein rauerer Ton zu hören."

Pressemitteilung als zum Ausdrucken

Unsere Partner

Huk
Superfit
BBBank Logo
Debeka
Dpolg service gmbh
Dpolg einkaufswelt
Bsw
Roland
Nuernberger
Vorsorgewerk
Vorteilswelt
Zapf umzuege
Handhelp
Polizeiausruestung
Prraetotec
Bwsg
Randori
Kriminaltheater