18. September 2015

DPolG Berlin: Polizisten haben richtig reagiert, Einsatzverlauf tragisch!

Fußfessel hilft nur bei Eierdieben, für Terroristen offensichtlich untauglich!

Im Fall des erschossenen Terroristen in Spandau haben die eingesetzten Kollegen richtig reagiert. Bodo Pfalzgraf, der Landesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG) Berlin: "Unsere Gedanken sind bei der verletzten Kollegin und ihrer Familie. Wir wünschen ihr schnelle Genesung."

 

Ihr Streifenkollege hat richtig reagiert. "Nach seinem ersten Schuss ließ der Angreifer von der Kollegin ab. Der Polizeimeister rettete seiner Streifenpartnerin somit das Leben. Als der Angreifer sich dann ein neues Opfer suchte, schoss der Beamte erneut", sagt Bodo Pfalzgraf. "Er hatte in diesem Moment keine andere Chance."
 


Politisch jedoch sollte die Fußfessel als angebliches Sicherheitsmittel überdacht werden. Der DPolG Landesvorsitzende: "Auch wenn das Warnsystem in diesem Fall funktioniert hat, hilft es den Einsatzkräften vor Ort nicht weiter. Es ist kein Allheilmittel, um Terroristen zu stoppen."

 

Die DPolG Berlin fordert grundsätzlich die Ausstattung der Einsatzwagen mit einem Elektroimpulsgerät, das würde den Einsatzkräften tatsächlich Handlungsoptionen eröffnen.
 

Unsere Partner