30. Januar 2020

Informationen zum Coronavirus (offizielle Abkürzung: 2019-nCoV)

  • Foto: pixabay.com

Die alarmierenden Meldungen über die neuartige Virusinfektionen aus China haben zu Mitarbeitendeninformationen der Polizei Berlin geführt, die auf der Intrapol-Startseite abgerufen werden können. Um allen Mitgliedern aus Polizei und Ordnungsämtern, ob gerade im Dienst oder im Urlaub, einen kurzen Überblick zu geben, haben wir die wichtigsten Informationen auszugsweise zusammen gefasst.

So sollen die bereits beim SARS-Virus mit Stand 07/2018 angeführten Verfahrensweisen und Schutzmaßnahmen auch im Zusammenhang mit dem neuartigen Coronavirus gelten:

Welche Schutzmaßnahmen:

  • Enger Kontakt (z.B. Anhusten, Anniesen, Anspucken, Küssen) ist zu vermeiden. 
  • Nach Kontakt mit einer krankheitsverdächtigen Person ist eine umgehende Desinfektion und eine gründliche Händereinigung mit Wasser und Seife durchzuführen.
  • Hautdesinfektionsmittel und einfacher Atemschutz sind bei den Sanitätsbeamten der Direktionen (Dir 1 bis Dir 6) sowie beim Polizeiärztlichen Dienst in Spandau erhältlich.
  • Die Entsorgung der Masken und Handschuhe erfolgt nach Kontakt mit Erkrankten als Sondermüll, ansonsten als Hausmüll.

Was ist zu tun, wenn ein Polizeiangehöriger eine Erkrankung befürchtet?

Bei entsprechenden Symptomen rufen Sie bitte Ihren Hausarzt an und informieren ihn über Ihre Symptome und einen eventuellen Kontakt. Soweit möglich, sollten Sie bis zur ärztlichen Untersuchung mit so wenig Personen wie möglich Kontakt haben, das heißt, z.B. nicht mit anderen Patienten im Warteraum sitzen. Für weitere Fragen steht der Polizeiärztliche Dienst (Sanitätseinsatzdienst) Montag bis Freitag 08:00 Uhr bis 14:00 Uhr unter der Rufnummer 4664 – 0 zur Verfügung.

Was kann selbst getan werden?

Für gravierende Lagen mit Gesundheitsgefahren wurde im Polizeibereich die persönliche Schutzausrüstung (PSA) beschafft. Sie besteht aus Masken (FFP3), Nitril-Handschuhen, Händedesinfektionsmittel sowie einer Augenschutzbrille. Ausgabekreis waren alle Dienstkräfte der Einsatztrainingszielgruppen 1 und 2. Für Ausgabe und eigenverantwortliche Ersatzbeschaffung sind die jeweiligen Ämter und Direktionen bzw. vergleichbare Gliederungseinheiten verantwortlich.

Bitte überprüfen Sie Ihre eigene PSA auf Vollständigkeit sowie Haltbarkeit und beachten Sie die allgemeinen Verhaltens-/Hygienerichtlinien.

Das Robert Koch-Institut (RKI) ist die zentrale Einrichtung der Bundesregierung auf dem Gebiet der Krankheitsüberwachung und -prävention und bietet Informationen zum neuartigen Coronavirus (2019-nCoV) auf der Homepage: https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/FAQ_Liste.html

 

Unsere Partner