14. November 2016

Selbstverteidigungskurs im März 2017

Kostenlose Selbstverteidigung für unsere Mitglieder - Wing Tsun

  • Foto: EWTO
    v. links: GM Keith Kernspecht, GM Dr. Oliver König, GM Guiseppe Schembri und GM Thomas Schrön

Der DPolG-Berlin ist es gelungen, den SEK- und FBI-Ausbilder und Großmeister (GM) Prof. Dr. sc. Keith R. Kernspecht und seine Großmeister Giuseppe Schembri (CH), Dr. Oliver König (A), Thomas Schrön (D) und weitere hochrangige Meister der EWTO (Europäische WingTsun Organisation) für ein Wochenend-Seminar im März 2017 (18.&19.März) zu gewinnen. Dort werdet ihr, liebe Mitglieder, die Möglichkeit erhalten, hautnah WingTsun (WT) in Perfektion zu erleben und selbst mitzumachen.

Das Seminar ist auf die polizeiliche Selbstverteidigung ausgelegt und mit dem UZwG (Gesetz über den unmittelbaren Zwang) vereinbar. Der Kursus ist für alle Mitglieder kostenlos.

WingTsun (WT) ist eine zirka 300 Jahre alte chinesische Kung Fu Form, welche von einer Shaolin Meisterin - oder auch buddhistischen Nonne - namens Ng Mui entwickelt worden ist und nach ihrer ersten Schülerin Yim Wing Chun benannt wurde. So weit die Legende.  Als gesichert gilt, dass die Operntruppe der "Roten Dschunke" (eine Art Widerstandskämpfer) Wing Tsun im Geheimen gelehrt hat.

Eine wichtige Rolle spielte später Meister Yip Man (1893-1972). Vielleicht habt ihr den Film "Ip Man" mit Donnie Yen gesehen? Und so gut wie jeder kennt Bruce Lee: Er hat als Jugendlicher in Hong Kong direkt von Meister Yip Man Wing Chun gelernt. Auf dieser Basis hat Lee später in Seattle seinen eigenen Stil "Jeet Kune Do" entwickelt.
 
Wing Tsun ist ein einfach erlernbarer Kung Fu Stil: Die Techniken sind den natürlichen Körperbewegungen nachempfunden. Egal ob Mann oder Frau, Akrobat oder Muskelprotz - oder eben nicht: Du kannst mitmachen, so wie Du bist. Deine physische und psychische Stärkung erfolgt automatisch im Training.
 
WT steht heute für eine effektive und realistische Selbstverteidigung: ohne viel Brimborium in der Ausführung der Techniken, ohne gefangen zu sein in starren Formen. Das liegt an GM Kernspecht: Der 71-Jährige gilt als Vater des WT in Europa. GM Kernspecht ist Cheftrainer der eigenständigen EWTO (Europäische Wing Tsun Organisation) und Ehrenpräsident der Internationalen Wing Tsun Association sowie Direktor der Ving Tsun Athletic Association.
 
Kernspecht war selbst einmal Schutzmann bei der Landespolizei Schleswig Holstein. Er hat weltweit Polizeieinheiten wie das SEK und das HRT (Hostage Rescue Team des amerkanischen FBI) unterrichtet sowie unterschiedliche militärische Sondereinheiten.
 
Auch in seinem Alter wirkt GM Kernspecht nach wie vor topfit. Ich hatte selbst die große Ehre, mit ihm trainieren zu dürfen - und mit seinen Großmeistern Dr. Oliver König (A)  und Giuseppe Schembri (CH) sowie den Meistern  Andreas Gross, Uwe Kopplin und Klaus Schildert.
 
GM Kernspecht zeigt jedem direkt, geradezu schonungslos - aber immer mit einem Lächeln - die Fehler seiner Technik auf und scheint sich jedes Mal zu freuen, wenn das einen Aha-Effekt beim Schüler hervorruft. Der GM und seine Meister sind nicht nur erfahrene Kampfkünstler und Kampfsportler, sondern vor allem freundliche und empathische Menschen, die ihr Wissen souverän vermitteln - Spaß inklusive.
 
In Kürze werden wir auf die Anmeldeformalitäten eingehen.

Ich hoffe, ich konnte euer Interesse wecken und freue mich darauf, einige von euch an dem Wochenende 18. & 19. März 2017 begrüßen zu dürfen!

Euer Boris Novak
Landesvorsitzender (V)

 

Unsere Partner