04. Mai 2016

Alle Anwärterinnen und Anwärter des gehobenen und mittleren Dienstes in der Berliner Polizei unter 27 Jahren sind zur Wahl ihrer JAV vom 20. Juni bis 6. Juli aufgerufen.

Neuwahl zur Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV)

Wir als Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) haben per Verwaltungsklage die zuletzt stattgefundene Wahl zur JAV im Jahr 2015 vom Verwaltungsgericht prüfen lassen. Hierbei hat das Gericht in seinem Beschluss vom 10.03.2016 vollkommen richtig festgestellt, dass die Wahl mit mindestens sieben (7) ergebnisrelevanten Verfahrensfehlern ungültig ist.

Dabei hatte es der Wahlvorstand unter anderem unterlassen, die Zeit und den Ort der Stimmabgabe bekannt zu geben. Ebenso wurde die generelle Durchführung der JAV-Wahlen den Anwärtern in Ruhleben, der HWR und der Radelandstraße nicht umfassend bekanntgegeben. „Wer nicht von der Wahl weiß, geht auch nicht wählen.“ Wir als Junge Polizei der DPolG sehen es als selbstverständlich an, dass eine Wahl im Bereich der Polizei ordnungsgemäß und mit gleichen Chancen für alle Wähler und auch Kandidaten stattfindet.

Was nun?
Es gibt NEU-Wahlen. Hierbei werden wir uns als Junge Polizei (DPolG) mit der Jungen Kripo (BDK) eine gemeinsame Wahlliste teilen. Dadurch bieten nur wir euch allen eine große Bandbreite an Ansprechpartnern im mittleren und gehobenen Dienst bei der Kriminal- und Schutzpolizei. Ihr kennt keine JAV? Deshalb wollen wir gewählt werden, damit wieder jeder weiß, was eine Jugend- und Auszubildendenvertretung alles bewirken kann.

Wir alle sind die zukünftige Polizei der schönen Stadt Berlin und deshalb rufen wir euch zur Wahl auf. Geht zur Wahl und schafft euch damit ein starkes Sprachrohr für alle Probleme rund um die Ausbildung und das Studium.

Unsere Partner