31. März 2020

Beihilfestelle

Personal nochmals aufgestockt!

Das Landesverwaltungsamt hat nach Abwägung der Risiken und unter Berücksichtigung des Fürsorgeaspekts, das Personal in der Beihilfebearbeitung heute nochmals aufgestockt.

Wie der Staatsekretär in der Senatsverwaltung für Finanzen, Fréderic Verrycken, dem dbb berlin mitgeteilt hat, werde die Priorität in der Bearbeitung auch weiterhin bei den sogenannten Eilt-Anträgen, mit besonders hohen Rechnungsbeträgen liegen. Aber auch die aktuell noch nicht bearbeiteten Anträge und die laufend eingehenden Anträge (sofern es sich nicht um Eilt-Anträge handelt) würden komplett gescannt und sortiert, um eine Abarbeitung der Rückstände deutlich zu beschleunigen.

Darüber hinaus würden die Entwicklung der Antragszahlen sowie die Abläufe und Einsatzmöglichkeiten laufend überprüft.

Wörtlich heißt es in dem Schreiben des Staatssekretärs an den dbb berlin:

„Die Beihilfestelle im Landesveraltungsamt ist sich ihrer Verantwortung gegenüber den Beamtinnen und Beamten des Landes bewusst und arbeitet – auch in diesen schwierigen Zeiten - mit Hochdruck daran, die Beihilfe auszuzahlen.

Dafür gilt den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Beihilfestelle unser besonderer Dank!“

dbb Landeschef Frank Becker, der der Senatsverwaltung für Finanzen die personellen Engpässe bei der Beihilfestelle noch am vergangenen Freitag geschildert hatte, zeigte sich erfreut über deren prompte Reaktion: "Die Aufstockung trägt nicht nur den Bedürfnissen der Antragsteller Rechnung, sondern auch dem Personal der Beihilfestelle, das am Limit arbeitet und dem ich an dieser Stelle ausdrücklich danken möchte."

Weitere Informationen sind auf der Homepage der Beihilfestelle abrufbar.

Quelle: dbb berlin

Unsere Partner